Finanzlotse

Astrid Bollmann – Lotsin, wenn andere (Finanz)blind sind…

Mein Leben ist eine bis heute nicht endende spannende Reise. Ich bin als Tochter einer Landwirtfamilie aufgewachsen. Meine Eltern waren geprägt von täglicher körperlicher Arbeit – zu jedem Wetter und Jahreszeit. Nach und nach hat meine liebe Mama aus der einfachen Landwirtschafterei ein kleines aber strategisches Unternehmen geschaffen. Sie hat nie studiert und dennoch mit gesundem Menschenverstand und dem Glaubenssatz “Man hat das Geld nicht vom Ausgeben”, Schritt für Schritt kleine Gewinne vorsichtig gewerblich investiert oder als Reserve für schlechte Zeiten zurück gelegt. Wie kann ein Bauer erfolgreich sein? Nun indem z.B. Gemüsesorten saisonial so spät wie möglich angebaut und geerntet werden, dann vitaminschonend schockgefroren werden und zu einer Zeit verkauft werden, in der sie normalerweise nicht verfügbar sind und der Verbraucher dafür etwas mehr ausgibt. Und diese erste Investition meiner Eltern war in ein Kühlhaus. Trotzdem – oder gerade deshalb – wollte ich bei allem, was ich tat und wie ich auf Fleiß geprägt war, erfolgreich, zufrieden und glücklich sein. Ich war ganz ok in der Schule und durfte mein Abitur machen. Es war nicht einfach, da dennoch oft der Anspruch war, direkt nach der Schule auf dem Feld zu helfen. Später lernte ich den Beruf der Bankkauffrau. Mein erster Arbeitgeber war ein konservatives und großes Bankhaus. Einer meiner späteren Positionen im Vertrieb war die der Multiplikatorin. Ein kompliziertes Wort für eine fast unmögliche Aufgabe. Die “Mission Impossible” war es, der Versicherungswelt, die Bankenwelt und deren Vorteile aus Sicht einer Bank zu vermitteln. Meine Fähigkeit, zu erläutern, zu moderieren und Menschen aus diesen unterschiedlichen “Planetensystemen” geschäftlich zusammen zu bringen, brachte dem Unternehmen Umsätze in unvorstellbarer Höhe.

Wie habe ich das geschafft?

Ich habe meine einzigartige Strategie entwickelt. Eine Strategie, die es Menschen ermöglicht von sich weg und das Gegenüber wahr zu nehmen. Jeder Standpunkt, jedes Missverständnis, jedes Produkt und jede Dienstleistung ist im Ursprung von Menschen gemacht (gedacht). Ich habe verstanden, was Menschen motiviert, etwas zu tun oder es zu unterlassen. Ich erkenne, was sie wirklich brauchen und was sie nicht wollen, was sie nachts nicht schlafen lässt oder was sie motiviert um drei Uhr morgens aus dem Bett zu springen. Besonders Freude macht es mir, wenn ich ihre Probleme lösen kann.

Bis 2012 arbeitete ich für Bankenkonzerne und gewann einen Vertriebspartner nach dem anderen. Doch warum immer Aufträge für andere gewinnen? Mit der Geburt unserer Tochter wurde ich motiviert meine Fähigkeiten endlich mal für mich einzusetzen und ich gehe seitdem meinen eigenen Weg.