Wie vergleiche ich Immobiliendarlehen richtig?

30 Mrz 2016

Unabhängigkeit und Freiheit in den eigenen vier Wänden genießen – das ist auch Ihr Wunsch? Dann sollten Sie Ihr Vorhaben sorgfältig planen, um von einer möglichst günstigen Finanzierung zu profitieren. Dabei steht Ihnen eine große Bandbreite verfügbarer Banken und Immobiliendarlehen zur Auswahl. Hierbei gilt: Erst umfassend informieren und sorgfältig vergleichen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Denn zunächst verheißungsvoll scheinende Angebote können sich später als Kostenfalle entpuppen, sofern diese nicht umfassend auf wichtige Vertragsdetails geprüft werden. Mit den folgenden Ratschlägen zu einem objektiven Vergleich finden Sie das Angebot, das nicht nur auf den ersten Blick, sondern auch hinsichtlich der Gesamtsumme passend ist.

Erster Schritt: Banken sorgfältig vergleichen
Bevor Sie sich für ein bestimmtes Immobiliendarlehen entscheiden, sollten Sie den passenden Anbieter wählen. Wichtig ist hier, eine zuverlässige Bank zu finden, die sich an Ihre Vorgaben hält und der Sie voll und ganz vertrauen können. Dies finden Sie heraus, indem Sie sich von der Qualität des Kundenservices und der Beratung selbst überzeugen. Zudem gibt es eine einfache Methode, mit der Sie prüfen können, ob sich die Bank verlässlich an Ihre Vorgaben hält. Notieren Sie dazu zunächst Ihre Rahmenbedingungen wie etwa den Kaufpreis des Hauses, Ihr Eigenkapital und die gewünschte Zinsbindung. Anschließend gehen Sie wie folgt vor:

  1. Übermitteln Sie die Daten an verschiedene Banken
  2. Warten Sie die einzelnen Angebote ab
  3. Prüfen Sie diese auf Übereinstimmung mit Ihren Rahmenbedingungen

Diese Prüfung zeigt Ihnen schnell, welche Banken sich an Ihre Vorgaben gehalten haben. Darüber hinaus erhalten Sie so vergleichbare Angebote – und somit eine solide Grundlage für eine objektive Entscheidung.

Nächster Schritt: Kredite bedachtsam vergleichen
Nun haben Sie die verschiedensten Angebote eingeholt – doch wonach sind diese überhaupt zu vergleichen? In der Tat gibt es viele vertragliche Besonderheiten, die bei der Wahl des richtigen Immobiliendarlehens berücksichtigt werden sollten, wie zum Beispiel:

  • Höhe der Zinsen
  • Spielraum in der Tilgungsphase
  • Höhe der anfallenden Gebühren
  • Flexibilität der Laufzeit
  • Optionen zur Risikoabsicherung

All diese Punkte haben einen erheblichen Einfluss auf die letztliche Darlehenssumme, die Sie zurückzahlen müssen. Welche Kriterien für Sie die wichtigsten sind, hängt dabei stets von Ihren persönlichen Prioritäten ab.

Die Feinheiten beachten: Sollzins oder Effektivzins?
Für einen gelungenen Vergleich sollten Sie auch die feinen Unterschiede in den Vertragsbedingungen beachten. Insbesondere wenn es um den Zinssatz geht, sollten Sie differenzieren: Der Sollzins gibt Ihnen zwar Aufschluss über die monatlichen Darlehenszinsen, der Effektivzins berücksichtigt daneben jedoch auch weitere Kostenpunkte wie etwa Gebühren für Vermittlung und Bearbeitung – und erlaubt Ihnen so, die Kredite viel objektiver miteinander zu vergleichen.

Das richtige Immobiliendarlehen finden – mithilfe unserer Experten
Suchen Sie nach dem passenden Immobiliendarlehen, sehen Sie sich mit einer Vielzahl von Angeboten konfrontiert, die sich auf den ersten Blick oft kaum voneinander unterscheiden. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch: Die kleinsten Abweichungen können sich zu großen Unterschieden in der Darlehenssumme entwickeln. Umso wichtiger ist ein umfassender Vergleich zwischen Banken und Immobiliendarlehen, der alle wichtigen Vertragsdetails berücksichtigt. Deshalb empfiehlt es sich, einen zuverlässigen Expertenrat einzuholen. Wir bei ProSolutas nehmen uns Zeit, um das auf Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten maßgeschneiderte Angebot zu finden – so müssen Sie keine finanzielle Überlastung fürchten.

Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon unter 02227 – 9335050, um sich über unsere Erstberatung zu informieren.  Dort können Sie sich selbst von unserem ProSolutas 3Satz überzeugen: „Auf den Punkt. gebracht: zuhören, verstehen, beraten.“